Das Moulin Rouge

Paris Das Varieté ­Moulin Rouge befindet sich im ­pariser Künstlerviertel Montmartre. Zahlreiche Filme und Musikstücke beschäftigen sich mit dem berühmten Etablissement. So gibt es beispielsweise bekannte Versionen von André ­Rieu oder James Last. Eine rote Windmühle ziert das Dach des Gebäudes – und gab dem Varieté seinen Namen.

Joseph Oller und Charles ­Zidler ließen 1889 das ­Moulin Rouge erbauen. Joseph Oller besaß zu diesem Zeitpunkt bereits die ­Music Hall L’Olympia, das älteste erhaltene Varieté in Paris. Die große Eröffnung des ­Moulin Rouge fand am 6. Oktober 1889 statt. An diesem Abend tanzte neben anderen Jane ­Avril ein Solo, das ihr zu großem Ruhm verhalf. Auch „­La Goulue“ tanzte einige Jahre im ­Moulin Rouge und erlangte dadurch Weltruhm. In den ersten Jahren wurden im Varieté in erster Linie sogenannte „­bals“ veranstaltet – Bälle, auf denen von Tänzerinnen hauptsächlich der berühmte Cancan getanzt wurde. Zur Bekanntheit der Tänzerinnen trugen wesentlich die einprägsamen Werbeplakate des Malers Henri de Toulouse-Lautrec bei. In auffälligen Farben kündigten sie regelmäßig die Namen der auftretenden Tänzerinnen an. Zudem sorgte diese Werbemaßnahme für einen regen Besuch des Etablissements. In späteren Jahren diente das Moulin Rouge auch der Aufführung von Operetten, Revuen und Kinofilmen. Es war stets gut besucht. Die amüsanten Vorführungen und die unkonventionelle Atmosphäre waren wohl ausschlaggebend für die Beliebtheit des Varietés am Montmartre.

Bis in die modernen 90er Jahre gewann das Moulin Rouge mit besonderen Spektakeln wie dem „dinner-spectacle“ neues Publikum. Nach einem kleinen Einbruch des Erfolgs gab es ab 2001 einen erneuten Aufschwung für das Varieté im Amüsierviertel der französischen Metropole. Nicht wenig mag dazu der damals erschienene Kinofilm „Moulin Rouge“ beigetragen haben. Aktuell finden im Varieté Shows mit Musik und Tanz statt. Die wechselnden Aufführungen beeindrucken auch heute noch mit schönen Tänzerinnen, aufwendigen Kostümen und allerlei pompösen Accessoires wie Boas oder Federn. Dazu werden ausgezeichnete Menüs serviert. Aufgrund der großen Nachfrage sollte jedoch frühzeitig gebucht werden, besonders für Wochenendvorstellungen. Karten für das Moulin Rouge können bequem über das Internet bestellt werden.

Mögen Sie diesen Artikel?